Presse

12.02.2021, 09:06 Uhr | Offenbach Post vom 12.02.2021

Bericht über den Bebauungsplan Simeonstift

 www.xn--alexander-bhn-smb.de/image/inhalte/file/2021_02_11%20gr%C3%BCnes%20Licht%20f%C3%BCr%20Simeonstift%20Bebauung.pdf

 Lassen Sie mich zusammenfassend einige Stichpunkte aufführen, warum ist die Verabschiedung des Bebauungsplanes Simeonstift eine gute Sache:
  • Die Regionalplanung befürwortet dieses Vorhaben uneingeschränkt sowohl Regierungspräsidium als auch Regionalverband, da es der Schaffung von Wohnraum in einem bereits genehmigten Baufenster entspricht und kein zusätzlichen Flächenverbrauch bedarf. Es sichert das vorhandene Pflegeheim planungsrechtlich und somit endgültig ab!
  • Die Gebäude werden Zug um Zug errichtet, der Investor rechnet hier mit mehreren Jahren, so dass sich das Gebet langsam entwickeln kann.
  • Die Andienung für Abbruch und Aufbau erfolgt über eine separate Zuwegung, die mit Bauzaun, Sicht- und Staubschutz abgesichert ist und tangiert nicht die Zufahrt des jetzigen Pflegeheims.
  • Minimaler neuer Flächenverbrauch, alte Gebäude werden abgerissen und neue Gebaut, wobei sich das Volumen fast gleich hält
  • Durch den ersatzlosen Abriss eines Gebäudes im Eingangsbereich entsteht eine völlig neue und verbesserte Einfahrtsituation
  • Das komplette Areal wird von einem Verkehrsplaner neue bewertet und aufgrund der Erfordernisse gestaltet.
  • Es wird die vorhandenen Wegefläche und auch Parkplatzfläche, zum Quartiersparken verwendet
  • Es entstehen moderne energieefiiziente und barrierefreie Gebäude und Sozialwohnungen
  • Das Regenwasserversickerung der Neubauten wird vor Ort versickert und Entlastet unser Kanalnetzes – Zurzeit läuft das Regenwasser der Bestandsgebäude in die Kanalisation
  • Ökologische Ausgleich wird durchgeführt, obwohl er fast nicht notwendig wäre, wie die ersten Berechnungen gezeigt haben.
  • Der Investor betreibt und behält die Infrastruktur in seinem Eigentum, hier wird die Gemeinde auch künftig finanziell entlastet
  • Die Anbindung an den ÖPNV kann jederzeit und flexibel über unser Demant Angebot Hopper erfolgen und die Erreichbarkeit des Bahnhofes ist mit unter 2 km mit dem Rad oder zu Fuß im Wunschbereich für Wohnraumerweiterungen im Rahmen der neuen Richtlinien für den künftigen RegFNP

Zusammenfassend möchte ich sagen dies ist ein Gewinn für Hainburg.